Ernährung gegen Augenringe: Mit diesen Lebensmitteln gegen Augenringe!

Wer schön sein will, muss leiden? Keinesfalls! Wer schön sein will, muss sich vor allem gesund und ausgewogen ernähren. Denn alle äußerlichen Erscheinungen – seien es nun dunkle Augenringe, schuppige Haut oder ähnliche Probleme – resultieren in den meisten Fällen durch eine unzureichende Versorgung des Körpers mit wichtigen Nährstoffen.

Hier lesen Sie, welche Nahrungsmittel Augenringe bekämpfen – und vor allem, warum sie das tun. Spielerisch leicht lässt sich anhand der aufgezählten Nahrungsmittel ein abwechslungsreicher Speiseplan erstellen, der Augenringe für immer verdrängt.

​Die richtige Ernährung gegen Augenringe: Setzten Sie auf diese Lebensmittel!

​Eine ausgewogene und gesunde Ernährung wirkt sich unmittelbar auf das Erscheinungsbild aus – wer sich korrekt ernährt, der erscheint auch gesund und schön. Wer seine Augenringe loswerden will muss dabei keine strikte Diät einhalten, vielmehr bekämpfen unterschiedlichste Nahrungsmittel die dunklen Ränder effektiv.

1. Knochenbrühe

Die Suppe, gekocht aus Rinder-, Kalbs- oder Hühnerknochen gilt noch gar nicht so lange als Wundermittel. Mittlerweile allerdings ist der Hype enorm, was insbesondere an den Inhaltsstoffen liegt. Denn neben wichtigen Mikronährstoffen wie Magnesium und Kalzium wird durch das Einkochen der Knochen Hyaluronsäure und Kollagen gewonnen – was man allein daran erkennt, dass die Suppe eine geleeartige Konsistenz bekommt, wenn man sie stehen lässt.

Hyaluronsäure bekämpft Augenringe deshalb so effektiv, weil sie der Haut wieder mehr Feuchtigkeit und Elastizität verleiht.

Genau wegen dieser feuchtigkeits- und elastizitätsspendenden Wirkung sind Kosmetikprodukte mit Hyaluronsäure so effektiv im Kampf gegen Augenringe und Falten. Das Cosphera Hyaluron Perfomance Serum versorgt Ihre Haut mit hochdosierter Hyaluronsäure. Dabei kombiniert das Serum nieder- und hochmolekulare Hyaluronsäure, wodurch gewährleistet werden soll, dass alle Hautschichten optimal versorgt werden.

​Unsere Empfehlung: Serum mit hochdosierter Hyaluronsäure gegen Augenringe

Cosphera - Hyaluron Performance Serum hochdosiert 50 ml...
321 Reviews
Cosphera - Hyaluron Performance Serum hochdosiert 50 ml...
  • HOCHWIRKSAMER LANGZEIT- UND SOFORT-EFFEKT:...
  • JÜNGERE UND FRISCHERE HAUT DURCH BESTE...
  • ZU 100 % VEGAN OHNE TIERVERSUCHE: Bei der...
  • HERGESTELLT IN DEUTSCHLAND & MEHRFACH...
  • RISIKOLOSE BESTELLUNG MIT...

Ein großer Anwendungsvorteil ist, dass man sich hierbei nur wenig Sorgen um Hautreizungen bzw. eine potentielle Unverträglichkeit machen muss, denn in der Creme sind keinerlei Parabene und Silikone enthalten. Außerdem ist das Serum vegan, was bedeutet, dass auf jeglichen Einsatz tierischer Produkte während des gesamten Herstellungsprozesses verzichtet wird

2. ​Gurken gegen Augenringe

Das Bild ist vermutlich der Inbegriff aller Beauty-Anwendungen, aber Salatgurken helfen gegen Augenringe nicht nur, wenn man sie direkt auf die betroffenen Stellen legt. Häufig sind Augenringe und Tränensäcke nämlich die Folgen von zu wenig Flüssigkeit im Körper – das Nahrungsmittel, das zu fast 97 Prozent aus Wasser besteht, ist daher auch zum Verzehr perfekt geeignet. Die enthaltenen Vitamine B, C und K sowie Eisen und Kalium straffen die Haut und hellen sie auf.

3. Wassermelone

An den Wassergehalt der Salatgurke kommt die Wassermelone zwar nicht ganz heran, mit 92 Prozent ist sie aber dennoch eine echte Waffe gegen Augenringe. Aber nicht nur deshalb: Wassermelonen enthalten zudem extrem viele Antioxidantien, die zur Abwehr von schädigenden Stoffen wirksam sind und zur Erhaltung einer gesunden und strahlenden Haut beitragen.

4. Tomaten

Tomaten schmecken nicht nur richtig gut in einem frischen Salat, sie bewirken gegen die ungeliebten dunklen Ränder unter den Augen auch kleine Wunder. Die zahlreichen Antioxidantien und das Carotinoid Lycopin fördern die Durchblutung der Haut, sie kurbeln die Sauerstoffversorgung an und schützen die Haut zudem vor schädigenden Einflüssen vorbeugend. Um Schwellungen oder Augenringen vorzubeugen, genügen bereits sieben Kirschtomaten täglich.

5. Sesam

Nicht selten sind Augenringe die Folge von Eisenmangel, worauf im weiteren Verlauf noch näher eingegangen wird. Aufgrund dieser Tatsache ist es notwendig, über die Nahrung genügend Eisen aufzunehmen – beispielsweise durch Sesam.

Mit 14,6 Milligramm Eisen pro 100 Gramm überzeugt Sesam mit einer großen Menge an Eisen, zudem schmecken die kleinen Körner in verschiedensten Speisen: Als Topping auf einem Gebäck, im Müsli zum Frühstück oder geröstet im Salat zum Abendessen.

6. Schwarze Johannisbeeren

Abgesehen davon, dass die Beeren sich auch positiv auf die Stimmung auswirken und gerade in der kalten Jahreszeit zu mehr Heiterkeit verhelfen, gelten sie auch in Sachen Hautbild als Heilkräfte. Das liegt zum einen daran, dass die Johannisbeere die Nebennierenrinde zur Produktion von Hormonen anregt, die entzündungshemmende Wirkungen besitzen.

Zudem schützen die Anthocyane, die Stoffe, die der Johannisbeere ihre schwarze Farbe verleihen, die Zellen vor oxidativem Stress. Schad- und Giftstoffe werden im Körper somit rascher abgebaut, was letztlich auch der Haut zugutekommt.

7. Blaubeeren

Einer der Hauptgründe für dunkle Augenringe sind biologisch gesehen schwache Kapillaren, die brechen und somit der Haut die unangenehme Farbe geben. Um diese Prozesse zu verhindern oder zumindest zu verringern, ist ausreichend Vitamin C notwendig – das Blaubeeren in großen Mengen liefern.

Zudem enthalten die Blaubeeren aber noch viel Vitamin E und andere Nährstoffe, die Entzündungsherde im Körper bekämpfen und zur allgemeinen Gesundheit beitragen.

8. Sellerie

Bei Männern soll das grüne Gemüse als Aphrodisiakum die Lust steigern, allgemein aber kann Sellerie auch zur Bekämpfung von Unterversorgungen helfen. Allein deshalb sollte es regelmäßig entweder in einen Salat gemischt oder in einem Smoothie fein püriert werden.

Im Sellerie sind große Mengen der Mineralien Kalium und Natrium enthalten, die wiederum die Aufnahme weiterer wichtiger Nährstoffe gewährleisten und somit als Katalysator für eine optimale Versorgung des Körpers und der Haut dienen.

9. Rote Bete

Zugegeben, der Geschmack der Rote Bete ist gewöhnungsbedürftig. Aber um Ihrer Haut etwas Gutes zu tun und Augenringe zu bekämpfen, sollten Sie auf den Geschmack kommen. Wer jeden Tag ein Glas Rote-Bete-Saft trinkt oder das Gemüse regelmäßig auf den Speiseplan setzt, beseitigt Giftstoffe und reinigt das Blut.

Die Folge ist gesund aussehende und strahlende Haut, die übrigens auch durch das direkte beträufeln der betroffenen Stellen mit dem Saft wiederbelebt werden kann.

10. Maulbeeren

Warum Maulbeeren sich zur Aufhellung der Augenränder eignen, verrät ein Blick auf die Inhaltsstoffe: Maulbeeren sind wahre Vitaminbomben! Sie enthalten Vitamin A, C und B und zudem die für die Haut wichtigen Mineralien Kalzium, Eisen und Magnesium. Da Maulbeeren leicht verderben, sollten sie schnell nach dem Kauf verzehrt werden, um die volle Wirkung zu entfalten.

11. Karotten

Eines der wichtigsten Vitamin für eine gesunde und strahlende Haut ist Vitamin K, das unter anderem zur Regeneration der Blutgefäße unter den Augen beiträgt. Es ist unter anderem in grünem Gemüse wie Spinat, Rosenkohl, Bohnen, Broccoli und Erbsen enthalten, aber vor allem in Spargel und Karotten. Da Spargel allerdings nur saisonal verzehrt werden kann, sollten Karotten regelmäßig auf die Speisekarte. Sie fördern auch die Gesundheit der Augen.

12. Mandeln

Mandeln beziehungsweise die darin enthaltenen ätherischen Öle zählen ebenfalls zu den natürlichen Stoffen, die äußerst vorteilhaft auf die Haut wirken. Die Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass die Augenpartie aufgehellt wird und die Haut wieder ihre natürliche Farbe zurückerlangt.

Es ist zudem ratsam, die Fingerspitzen mit Mandelöl zu befeuchten und die Augenringe vor dem Schlaf sanft zu massieren. Auch andere pflanzliche Öle sind für die Hautpflege geeignet (siehe: Arganöl Zauber Augencreme im Check)

13. Grünkohl

Eine wahre Nährstoffbombe ist auch der Grünkohl, er eignet sich daher ebenfalls bestens, um langfristig Augenringen vorzubeugen. In 100 Gramm Grünkohl sind unter anderem enthalten: 491 Milligramm Kalium, 120 Milligramm Vitamin C, 150 Milligramm Kalzium und 47 Milligramm Magnesium.

14. Süßkartoffeln

Immer wieder werden Süßkartoffeln genannt, wenn es um eine strahlende Haut und einen schönen Teint geht. Kein Wunder, sie enthalten auch viel Betacarotin – das dem Gemüse auch die Farbe gibt. Die Inhaltsstoffe der Süßkartoffeln wirken entzündungshemmend und antibakteriell, sie regulieren zudem dem Blutzuckerspiegel.

15. Avocado gegen Augenringe

Die wohl treffenste Antwort auf die Frage "Was hilft gegen Augenringe?" lautet Hydrierung! Avocados sind deshalb für die Bekämpfung von Augenringen geeignet, weil sie (vor allem nach langen Partynächten) einer Dehydrierung der Haut entgegenwirken. Nicht nur für die Haut gut, aber eben auch, sind die mehrfach ungesättigten Fettsäuren – sie verleihen der Haut Feuchtigkeit und lösen Spannungen.

Zudem wird durch den Verzehr von Avocados die Blutzirkulation angeregt, Schwellungen klingen dadurch ab.

​Ernährung gegen Augenringe: Diese Nährstoffe dürfen nicht fehlen

​Häufig wird gefastet, um den Traum vom perfekten Körper zu realisieren. Dabei wird allerdings vergessen, dass mit einigen Diäten auch eine Unterversorgung an Nährstoffen einhergeht – die dann zu unschönen Folgen die dunklen Augenringen führen kann. ​Aber nicht nur die Haut leidet an einer schlechten Ernährung: Laut der deutschen Gesellschaft für Ernährung fördert vielfältiges und vollwertiges Essen die Leistung und das Wohlbefinden.

1. Eisenmangel

Häufig klagen vor allem Frauen mit einer starken Menstruation oder nach der Geburt über Augenringe. Der Grund: Eisenmangel. Dieser hat eine Unterversorgung des Blutes mit Sauerstoff zur Folge, was neben Augenringen zu permanenter Müdigkeit führen kann. Ein Teufelskreis.

Wenn dann auch noch Zink, ein wichtiger „Partner“ von Eisen, in nicht ausreichender Menge dem Körper zugeführt werden kann, leidet darunter der Eiweiß- und Fettstoffwechsel. Es kommt zur Blutarmut, die sich ebenfalls in Form von Augenringen äußern kann.

2. Zu wenig Vitamin K

Da Vitamin K für die Blutgerinnung zuständig ist, sollte es ebenfalls in großer Menge aufgenommen werden. Dadurch verlieren die Kapillaren ihre Stabilität nicht, die Haut bleibt unter dem Auge hell. Vitamin K ist vor allem in grünem Gemüse enthalten, es kann allerdings auch als Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden. Dann sollte es idealerweise mit Vitamin D kombiniert werden, um die Wirkung zu erhöhen.

3. Zu wenig Vitamin C

Die dunklen Augenringe erscheinen häufig deshalb, weil sich unter den Augen die Blutgefäße erweitern und erschlaffen. Zudem ist ein weiterer Grund, dass durch einen Kollagenverlust an der entsprechenden Stelle die Haut dünner erscheint – dagegen kann Vitamin C helfen.

Das Vitamin stärkt die Blutgefäße und sorgt dafür, dass Kollagen erhalten bleibt. Wenn zu wenig Vitamin-C-reiche Speisen aufgenommen werden, ist die logische Konsequenz nur, dass Augenringe gefördert werden.

4. Zu wenig Wasser

Wer gesund sein will, muss ausreichend Wasser trinken – wer schön sein will, aber auch. Und zwar mindestens zwei Liter pro Tag. Ähnlich wie bei Kamelen, die in der Wüste Wasser in ihren Höckern speichern, um zu überleben, ist es auch beim Menschen. Dort wird Wasser beispielsweise in Tränensäcken gespeichert, wenn dem Körper signalisiert wird, dass er zu wenig Wasser bekommt. Mit der ausreichenden Menge wird sichergestellt, dass der Körper hydriert bleibt und er keine überflüssigen Wassereinlagerungen aufbauen muss.

5. Zu viel Salz

Wer zu wenig trinkt und sich gleichzeitig noch zu salzreich ernährt, der muss auf die Augenringe nur warten. Denn Salt entzieht dem Körper Flüssigkeit, damit wird genau das oben bereits skizzierte Phänomen provoziert: Dem Körper wird signalisiert, dass er austrocknet, er bildet Wassereinlagerungen – nicht nur, aber eben auch unter den Augen.

6. Zu viel Koffein

Morgens zwei Tassen Kaffee, um fit in den Tag zu starten. Im Büro dann noch weitere, möglicherweise noch am Mittag zum Gebäck eine Tasse. Wer Koffein in rauen Mengen konsumiert, der ruft ebenfalls Augenringe hervor. Denn Koffein regt zwar den Stoffwechsel im menschlichen Organismus an, er entwässert den Körper aber auch. Deshalb vielleicht lieber mal zum Tee greifen.

7. Allergien

Wer auf bestimmte Lebensmittel allergisch reagiert, der kann diese Gefahr nicht einfach ignorieren. Um allerdings dadurch drohende Unterversorgungen zu vermeiden, sollten Allergiker mögliche Anpassungen an den Speiseplan mit dem Hausarzt oder Ernährungswissenschaftlern besprechen. Dadurch können Stoffe, die durch bestimmte Unverträglichkeiten nicht in ausreichender Menge aufgenommen werden können, durch andere Nahrungsmittel kompensiert werden.

Fazit: Augenringe sind durch die richtige Ernährung zu verhindern

Augenringe sind zwar ein Problem, unter dem Millionen von Menschen leiden. Dass dafür allerdings immer und nur Schlafmangel die Ursache ist, darf getrost als Mythos bezeichnet werden. Vielmehr können schon die richtige Ernährung und unterstützende Pflegeprodukte wie das Hyaluron Performance Serum von Cosphera Augenringe verhindern.

Cosphera - Hyaluron Performance Serum hochdosiert 50 ml...
321 Reviews
Cosphera - Hyaluron Performance Serum hochdosiert 50 ml...
  • HOCHWIRKSAMER LANGZEIT- UND SOFORT-EFFEKT:...
  • JÜNGERE UND FRISCHERE HAUT DURCH BESTE...
  • ZU 100 % VEGAN OHNE TIERVERSUCHE: Bei der...
  • HERGESTELLT IN DEUTSCHLAND & MEHRFACH...
  • RISIKOLOSE BESTELLUNG MIT...